SplitMaster

Schonende Trennung von Klebeflächen

Effizient, schnell energiesparend – das neue Verfahren SplitMaster eröffnet neue Möglichkeiten für die Entfügung von geklebten Teilen

SplitMaster kühlt Oberflächen schnell und effizient auf Temperaturen bis zu -75°.  Die Kühlung kann dabei auch nur partiell erfolgen. Die schnell erreichbaren tiefkalten Temperaturen bringen Vorteile z.B. in der Reinigung von kontaminierten Oberflächen und bei der Trennung von geklebten Teilen. Die Klebeflächen der Bauteile werden dabei durch die tiefkalten Temperaturen versprödet und können dann problemlos getrennt werden.

Autoindustrie, Bahnindustrie, Flugzeugindustrie, Maschinenbau, Elektronik, Kunststoffindustrie: Die Verklebung von Bauteilen hat mittlerweile eine immense Bedeutung gewonnen.

Mycon hat auch für diesen Anwendungsbereich ein spezielles Kühlverfahren entwickelt. Die Universität Paderborn und die Hochschule Hamm-Lippstadt beschäftigen sich schon längere Zeit in Zusammenarbeit mit Automobilherstellern / Zulieferunternehmen mit der beschädigungsfreien Trennung von geklebten Teilen. Die Verklebung von Teilen wird mittlerweile in fast allen Industriebereichen eingesetzt, da sie erhebliche Vorteile bietet, wie z.B. Gewichtseinsparungen, verzugsfreie extrem haltbare Verbindungen oder die Einsparung von Nachbearbeitungen.

Das Problem bestand bisher jedoch in der Trennung von geklebten Teilen. Klebeflächen können zwar mittels starker Aufheizung gelöst werden. Dazu ist es jedoch erforderlich, die Oberflächen der verklebten Teile auf bis zu 350-400° aufzuheizen, damit in der Klebeschicht eine ausreichend hohe Temperatur zur anschließenden Trennung erreicht wird. Es hat sich jedoch gezeigt, dass durch diesen hohen Temperatureintrag die Materialien / angrenzende Klebstoffschichten Schäden nehmen können. Die Universität Paderborn und die Hochschule Hamm-Lippstadt haben deshalb im Rahmen des Projektes Fosta eine Vorrichtung zur Trennung verklebter Teile durch partielle Kälteeinwirkung entwickelt. An dem Projekt Fosta arbeiten Automobilhersteller, Stahlhersteller, Hersteller von Klebstoffen und andere namhafte Unternehmen mit. Die Erreichung der zur Trennung der Klebstoffschichten erforderlichen tiefen Temperaturen mittels eines problemlos einsetzbaren Tiefkühlverfahrens erwies sich dabei jedoch als schwierig.  Hier konnte SplitMaster, das neue Kühlverfahren der mycon, Abhilfe schaffen. Die erforderliche Kühlung der verklebten Oberflächen zwecks Versprödung des Klebers mit nachfolgender leichter mechanischer Trennung erfolgt in kürzester Zeit.

Das neue mycon-Verfahren SplitMaster ermöglicht die zerstörungsfreie Trennung von verklebten Teilen. Dadurch werden Reparaturen und das Recycling von verklebten Teilen auch in der Karosserieinstandsetzung wirtschaftlich.

Die Forschung an der beschädigungsfreien Trennung von verklebten Teilen bei Einsatz von tiefkalten Temperaturen wird seitens der Universität Paderborn und der Hochschule Hamm-Lippstadt weiter fortgesetzt. Deren diesbezügliche Patentanmeldung hat mycon erworben. Mycon wird den Kooperationspartnern zusätzlich entsprechendes Equipment zur weiteren Forschung zur Verfügung stellen.

SplitMaster ist jedoch auch für andere Aufgaben erfolgreich einsetzbar

In einer Extrusionsanlage hatten sich die verklebte Lagerbuchse 380mm o.d. und das Zentralrohr so stark verkeilt, dass auch Auspressversuche mit 10t Presskraft keinen Erfolg zeigten. Auch nach mehr als einem Arbeitstag hartem Einsatz konnte das Problem nicht behoben werden. Dann kam der SplitMaster zum Einsatz. Nach weniger als drei Minuten Einsatzzeit konnte die Klebstoffschicht auf eine Temperatur von tiefer als -50° abgekühlt und versprödet werden. Dabei schrumpfte der Außendurchmesser der Lagerbuchse um 0,50mm. Lagerbuchse und Zentralrohr konnten dann sofort leicht und problemlos ausgebaut werden.

Trennung von geklebten Karosserieteilen mit unserem SplitMaster

SplitMaster im erfolgreichen Einsatz

Schonende Trennung verklebter Oberflächen?  So einfach geht das!

Der hier eingesetzte Kleber auf Basis schlagfester Epoxidharze wird im Karosseriebau als Struktur- und Bördelfalzkleber eingesetzt. SplitMaster löst die Klebeverbindung schnell und problemlos. Der Einsatz von SplitMaster schädigt weder anliegende Klebeschichten noch Dichtungen oder Kunststoffteile. Der Kleber ist nur unter Tieftemperatur und mechanischer Einwirkung trennbar. Falls nicht oder nur in Teilbereichen mechanisch getrennt wird, ist die Klebeverbindung nach Abklingen der Kühlwirkung wieder voll belastbar.

Anwendungsbeispiele